Suchmaschinenoptimierung

Kompetenzen

Kompetenzen

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung (oder SEO) beschreibt Methoden, die zu einer Verbesserung des „Rankings“ in den Suchmaschinen führen. Auf dieser Seite finden Sie einige einführende Informationen, wie ich hier zum Nutzen der Kunden vorgehe.

Die Position einer Seite in den Suchmaschinen hängt von vielen Faktoren ab, allein Google als die zur Zeit bekannteste und meistgenutzte Suchmaschine berücksichtigt bei der Positionierung einer Webseite weit mehr als 100 unterschiedliche Faktoren. Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, eine Webseite auf eine relevante Anfrage hin bestmöglich (sprich: möglichst weit oben) in den Suchergebnissen zu platzieren.

Weshalb Suchmaschinenoptimierung so wichtig ist

Es dürfte nichts Neues sein, dass fast alle Internet-Anwender für die Recherche nach Produkten und Dienstleistungen heute eine Suchmaschine wie Google, Yahoo oder Bing verwenden. Nach Untersuchungen klicken ca. 70% der Suchmaschinen-Nutzer dann auf einen der ersten fünf Treffer. Wenn Sie dabei mitspielen möchten, darf nichts dem Zufall überlassen werden.

Begriffe

Organische und gekaufte Keywords

Im Bereich Suchmaschinenoptimierung gibt es zahlreiche, verwirrende Fachbegriffe. Die für das Webdesign relevanten Begriffe habe ich in meinem Webdesign-Lexikon aufgeführt und kurz erklärt. Wichtig für das Verständnis dieser Seite ist, den Unterschied zwischen organischen und gekauften Keywords zu verstehen.

Organische Keywords ergeben sich aus dem Inhalt heraus, z.B. wenn Sie im Text gewisse Wörter immer wieder verwenden. Gekaufte Keywords sind hingegen Wörter, die Sie z.B. bei Google Adsense auswählen können und Geld bezahlen müssen, wenn auf einen entsprechend generierten Link geklickt wird.

Die folgenden Optimierungen beziehen sich aussschließlich auf organische Keywords, bei geschickter Wahl und korrekter Positionierung entstehen Ihnen hier keine derartigen Kosten.

Webdesign-Lexikon

Einige Links zu den hier verwendeten Fachbegriffen

Methoden

Optimierungsmöglichkeit 1: onpage

Darunter versteht man allgemein die Optimierungsmethoden, die direkt an den eigenen Seiten vorgenommen werden sollten.

Beispiele dafür sind: sinnvolle Verwendung des Webseiten-Titels, richtige Formatierung des Inhalts mit H1-H5-Überschriften, Nennung wichtiger Schlagwörter im Text, korrekte interne Verlinkung und die Verwendung aussagekräftiger URLs.

Optimierungsmöglichkeit 2: offpage

Im Gegensatz zur onpage-Optimierung beschreibt die offpage-SEO Optimierungsmethoden, die außerhalb der eigenen Seite und oft auch des eigenen Verantwortungsbereiches geschehen.

Wichtigstes Beispiel ist hier das sogenannte „Linkbuilding“, also das Setzen von Links auf andere Webseiten und zurück. Eine durch viele Links gut vernetzte Seite wird von den Suchmaschinen als wertvoller und wichtiger angesehen als eine weniger vernetzte.

Blog

Hier lesen Sie mehr über die Suchmaschinenoptimierung (SEO) in der Praxis

Fehler: SEO ignorieren SEO? Nie gehört... SEO wirkt!

Praxis

Suchmaschinenoptimierung mit Qualitätskontrolle

Alle von mir entwickelten Webseiten werden grundsätzlich schon während der Erstellung technisch für die Suchmaschinen optimiert (onpage-SEO), damit lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen, denn viele Webdesigner und Laien machen sich diese Arbeit nicht oder sie machen sie unvollständig.

Die Qualität einer Optimierung läßt sich messen, dazu ermittele ich mittels Hilfsprogrammen ein sogenannter „SEO-Score“, welcher idealerweise größer 80% sein sollte. Das gehört bei den von mir erstellen Webseiten immer dazu, ausführliche Informationen zum Thema finden Sie in meinem Blog.

Für die Optimierung von Internetseiten verwende ich ausschließlich erlaubte Methoden, die der Website auch wirklich zu einer besseren Positionierung verhelfen. Damit laufen Sie nicht in Gefahr, aus dem Index (Verzeichnis) der Suchmaschinen gelöscht oder von diesen herabgestuft zu werden.